Austumer Jubelprinzen 2021

Die Austumer Schützengesellschaft blickt in diesem Jahr auf zwei Prinzenjubilare:

Ludger und Henrike Schwering feiern 2021 ihr 25-jähriges Prinzenjubiläum. 1996 haben beide zusammen das Austumer Zepter geschwungen – tatkräftig unterstützt von ihrem in bester Western-Manier verkleideten Elferrat. Erschließt sich die närrische Zahl 11 im Elferratsmotto “Elf Pferde stehen vorm Stall” noch von selbst, fragt sich spätestens dann so mancher Karnevalist, was denn die “Pferde vorm Stall” mit dem Austumer Karneval gemein haben. Licht ins Dunkel bringt das Wissen darum, wo sich der Elferrat zur kreative Motto-Findung getroffen hat: Vorm Stall. Henrike und Ludger, der das Losglück bei der Prinzenwahl auf seiner Seite hat, erinneren rückblickend besonders gerne an die tolle Nikolausparty, die zu Karneval im Keller von Stadtprinz Ferdi Recker stattgefunden hat.

Nach über 25-jährige Tätigkeit im Wagenbau sowie dem mehr als 10-jährigem Mitwirken an dem Austumer Düörgemös, ist Ludger heute “Austumer Karnevals-Rentner”. Mit dieser langjährigen Erfahrung gibt Ludger den kommenden Prinzen folgenden Ratschlag mit auf den Weg: “Einfach machen und alles genießen – und dabei vor allem nicht den Erwartungshaltungen anderer gerecht werden wollen”.

Ludger ist aber nicht nur als Prinz in Austum bekannt, sondern auch als erfolgreicher Schütze. So konnte er sich bereits 1989 zum Vogelkönig krönen, um dann im Jahr 2000 auch die Kaiser-Würde zu erringen.

Ganz besonders stolz sind die Austumer auch darauf, mit Heinrich Borgmann einen 70-jährigen Jubelprinzen in den eigenen Reihen zu haben. Auch wenn die Regentschaft schon so lange zurückliegt, erinnert sich Heinrich immer noch daran, wie er damals die Prinzenwürde erlangte: Heinrich war 1951 gerade erst nach mehr als 4-jähriger russischer Kriegsgefangenschaft aus Sibirien zurückgekehrt, als er – so wie es damals üblich war – “auserwählt” wurde. Dem Auserwählten wurde kurzerhand ein Gewand umgelegt, dass ihn nunmehr als Prinzen kennzeichnete. Das Prinzenamt stellte den Startschuss einer “Vereinskarriere” dar, die ihresgleich sucht: 1953 Vogelkönig, 1965 Scheibenkönig, 1982 Kaiser und als wäre das noch nicht genug, stand Heinrich insgesamt 10 Jahre an der Spitze des Austumer Vorstands, um die Vereinsgeschicke zu leiten. Seit 39 Jahren ist Heinrich zudem Ehrenvorsitzender der Austumer Gesellschaft.