Hagelisten Jubelprinzen 2021

So langsam gewöhnt man sich in diesen Zeiten an alles. Nachdem Schützenfest 2020 ausgefallen ist, müssen die Hagelisten auch auf ihren Karneval verzichten. Das fällt in
diesem Jahr besonders schwer, wäre man doch mit zwei Jubelprinzen an den Start gegangen und unser 25-jähriger Jubelprinz, Matthias Kattenbeck, der krankheitsbedingt nicht
mitgefeiert hätte, wäre sicherlich durch seinen Elferrat glänzend vertreten worden. Auf alles verzichten mussten die Mitglieder der Hagelisten zu Karneval dann doch nicht. Der
Vorstand hatte sich die Mühe gemacht, eine eigene Karnevalszeitung herauszugeben. Alles was in 2020 Komisches passiert war, wurde im „Hagelisten Knaller“ festgehalten, eine sehr
schöne Geste, die prima ankam.

Unser 50-jähriger Jubelprinz, Robert Menzel, hat sich wohl überlegt, zu Schützenfest 1970 in den Verein einzutreten, um dann gerade einmal ein halbes Jahr später, schon Prinz bei den Hagelisten zu sein. Nach so einer langen Zeit, kann dann auch schon mal das Motto der damaligen Session in Vergessenheit geraten, aber passend zum damaligen Weltgeschehen,war der Elferrat als Kosaken verkleidet und als Bühnenbild hatte man den Kreml nachgestellt. Dieses Karnevalsfest mit den Kollegen im Elferrat, die vielen schönen Abenden die sich daraus ergeben haben und ja, heute kann Prinz Robert darüber lachen, der damalige Prinz wurde ausgeknobelt, all das bleibt unvergessen.

Unser 40-jähriger Jubelprinz, Reiner Voscort, startete seine Karriere bei den Hagelisten im Jahre 1972, als er beim Sommerfest Kinderkönig wurde. Einmal auf den Geschmack ge-
kommen, meldete er sich 1974 beim Spielmannszug an und mit Stolz trug er die rote Jacke zwanzig Jahre. Reiner war aber in dieser Zeit noch nicht ganz ausgelastet, denn zeitgleich war er auch in der Schießmannschaft aktiv und aus dieser Runde entstand dann auch der Elferrat. Prinz Reiner erinnert sich noch, dass keiner so recht den Prinzenhut aufhaben wollte und bei einem der vielen Vorbereitungstreffen, er zufällig mal mit dem Kopf genickt haben muss und das hat bereits ausgereicht. Der Elferrat damals, als Jäger verkleidet, musste gar nicht so viel für die Stimmung tun, denn die ganze Hagelistenschar sang den ganzen Abend das Lied: Im Leben, im Leben, geht mancher Schuss daneben. Erinnern wird sich Reiner gerne an das Töttchenessen Karnevalsdienstag bei Mölljans Käthe, den Aufmarsch des Stadtelferrates mit Franz II. Steffen und Agnes die I. und natürlich der Rosenmontagsumzug auf dem Karnevalswagen mit den „alten Prinzen“.

Unser 25-jähriger Jubelprinz, Matthias Kattenbeck, war im Spielmannszug zu Hause und in dieser Truppe wurde er auch 1986 König. Natürlich, wenn man die rote Jacke trägt, will man auch Schützenkönig im Verein werden, diesen Wunsch hat sich Matthias 1989 erfüllt. Für ihn war es auch selbstverständlich, dass er sich 1991 in den Festausschuss für das 75-jährige Spielmannszug-Jubiläum wählen ließ. Wer so viel Schönes um den Spielmannszug herum erlebt hat, der möchte natürlich auch im Kreise seiner Freunde Saalprinz werden. Leider durften damals nur elf weitere Spielleute mit in den Elferrat. 1996 war das Jahr, wo der Verein vom Festzelt in die gemütlichere „Stroetmanns Fabrik“ wechselte um Karneval zu feiern und der Saal eignete sich hervorragend für das damalige Motto: “Hagelisten rot und weiß, düsen mit der Enterprise”. Und diese Crew, in tollen Kostümen, die ist damals wirklich von der Erde abgehoben. In Erinnerung wird sicherlich bleiben, dass die damals verpflichtete Kapelle, nicht den allerbesten Eindruck hinterließ und noch am selben Abend vom DJ Alfi, der mittags noch den Kinderkarneval begleitet hatte, ersetzt wurde.
Ab diesem Zeitpunkt konnte man von einer richtigen Party sprechen. Unvergessen bleibt auch, dass man sich damals bei Mölljans geschminkt und für den Abend fertig gemacht hat und vom Spielmannszug musikalisch zum Zelt begleitet wurde.

Wenn man diese Vorgeschichten liest, kann man erahnen, dass die Hagelisten auf einen richtig tollen Karneval verzichten mussten, aber trotzdem gratulieren wir an dieser Stelle im Namen der Gesellschaft recht herzlich zum Jubiläum.

 

(Text: Josef Exler, 1. Vorsitzender Hagelisten Schützengesellschaft e.V.)